BUND Regionalverband Neckar-Alb
BUND Regionalverband Neckar-Alb

Igel gefunden - was nun?

Braucht der Igel überhaupt meine Hilfe? Wenn ja, was tun?

BUND

Im Herbst sind die eher nachtaktiven Igel (Erinaceus europeaus) auch tagsüber in Gärten und Parks auf der Suche nach Schnecken, Würmer usw. anzutreffen. Denn sie müssen sich eine ausreichende Fettschicht für den langen Winterschlaf anfressen. Und oft kann man noch am Herbstanfang eine Igelmutter mit Jungen beobachten, denn die Paarungszeit liegt zwischen Mai und August.

Was tun, wenn mir ein Igel, insbesondere ein  "Babyigel" im Herbst über den Weg läuft? Soll ich ihn füttern, damit er den Winter überlebt? Igel sind übrigens "Fleischfresser" - Apfelstücke o. Ä. werden nicht angenommen - und werden von Kuhmilch krank!
Außerdem: Wie kann ich meinen Garten für Igel wohnlich gestalten?
Antworten auf diese Fragen sowie weitere Infos zu Gewohnheiten und Pflege von Igeln findet man auf www.pro-igel.de

Übrigens leiden Igel und andere Kleintiere unter der zunehmenden Trockenheit bereits im Frühjahr mit Nächten ohne Tau und Hitze am Tag. Deshalb in Trockenphasen eine frische Schale Wasser  mit einem Stein als Rettungsinsel für Insekten bereitstellen.

Wenn der Igel akut (z. B. durch Parasiten) geschwächt oder krank ist, sollten Sie mit ihm zum Tierarzt gehen oder sich an diesen Verein wenden.

BUND-Bestellkorb