Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

OK Mehr Informationen
BUND Regionalverband Neckar-Alb

Lebendiger Neckar

Merzenbach

 (Rainer Blum)

Der Arbeitskeis "Lebendiger Neckar Reutlingen" - führte praktische Maßnahmen an Fließgewässern durch und erstellte Informationsbroschüren.

Verbesserung der Sohle des Merzenbaches durch den AK Lebendiger Neckar RT im Juli 2009: Sogenannte Störtsteine bieten Fischen und anderen Wasserlebewesen Ruheräume bei ihrer Wanderung gegen die Strömung. 

Kopfweidenprojekt

 (Barbara Lupp)

AK Lebendiger Neckar Reutlingen setzt sich für den Erhalt von Kopfweiden ein

Kopfweiden stellen einen ästhetischen Blickfang in unserer Landschaft dar und sind von ökologisch wie kulturhistorisch hoher Bedeutung. Während in früheren Zeiten die Weiden als Brennstofflieferant dienten oder die Ruten flechtbarer Weidensorten z. B. für Hauswände, Körbe und Fischreusen und das leicht zu bearbeitende Stammholz für Butterfässer, Holzsschuhe usw. genutzt wurden, sind heute die Kenntnisse über die Verwendungsmöglichkeiten stark zurückgegangen.

Kopfweiden sind keine Baumarten im botanischen Sinn; es handelt sich vielmehr um eine durch besonderen Schnitt entstandene Baumform. Die namensgebenden Köpfe und die häufig vorhandenen Höhlen und Totholzanteile bieten einer Fülle von Arten Lebensraum: Vögel wie Steinkauz, Hohltaube, Gartenrotschwanz, Grau- und Trauerschnäpper sowie verschiedene Meisenarten und andere nutzen die Verstecke in alten Kopfweiden. Eine Vielzahl von Insekten und Spinnen sind Alt- und Totholzbewohner: So dienen Kopfweiden auch Wildbienen und Hornissen als Nahrungs-, Brut- oder Überwinterungshabitat.
Aufgrund des hohen Naturschutzwertes der Kopfweiden und infolge des drastischen Rückgangs der Kopfweiden-Bestände setzen sich die Mitglieder des Reutlinger Arbeitskreises Lebendiger Neckar in einem vom PLENUM Reutlingen geförderten Projekt für gezielte Erhaltungs- und Förderungs- maßnahmen ein.
Neben Pflanz- und Pflegeaktionen stellte der Arbeitskreis am Erlenbach (Nähe Sickenhausener Straße) auch eine Informationstafel auf, die eine breite Bevölkerung auf die hohe ökologische Bedeutung von Kopfweiden aufmerksam machen soll. 

Martin Fellendorf vom Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) Neckar-Alb: „Weiden stellen nicht nur die artenreichste Gehölzgattung auf der Nordhalbkugel, sie bieten auch einer unvergleichbar hohen Anzahl an Tieren Lebensraum. Nach einer Studie, die bei Stuttgart durchgeführt wurde, konnten allein 200 verschiedene Käferarten an Kopfweiden festgestellt werden. Eine Artenfülle, wie sie mancher eher in tropischen Regionen erwartet!“ 

"Gewässermöblierung" im Reichenbach und Erlenbach

Hier einen Eindruck zur "Gewässermöblierung" im Reichenbach und Erlenbach bei Reutlingen. Das Projekt wird vom Regierungspräsidium Tübingen, dem Landratsamt und der Stadt Reutlingen unterstützt.

Bei der Aktion sollen Wanderrungshindernisse für Fische und Wirbellose durch Störsteine und Gittervliestextil abgebaut werden. Den Bericht finden Sie unter:

 

Download

BUND-Bestellkorb