Der Stickstoffgehalt und Feinstaubgehalt in der Tübinger Luft ist zu hoch, Bezug: Schwäb. Tagblatt vom: 6.04.2013

Kommentar des BUND RV Neckar-Alb:

Das Regierungspräsidium (RP) weist daraufhin, dass der Schadstoffgehalt an einigen Messtellen in Tübingen und Unterjesingen zu hoch sei und gegen von der EU vorgegebenen Grenzwerte verstoße. Vor allem der Autoverkehr u. a. in der Mühlstraße treibt die Stickstoffbelastung und die Feinstaubbelastung in die Höhe. Das RP und die Kommunen müssen also aktiv werden - nicht nur um der EU zu gefallen, sondern vor allem um die Gesundheit ihrer BürgerInnen zu schützen. In diesem Zusammenhang irritiert die Aussage des Pressesprechers des RP Tübingen: Man müsse sich wegen der zur Zeit häufigen Überschreitungen der Feinstaubgrenzwerte keine Sorgen machen, denn (sinngemäß) wenn erst einmal der Frühlingswind blase und weniger mit Holz geheizt würde, dann könnte es Tübingen schaffen, die maximal 35 erlaubten Überschreitungstage pro Jahr einzuhalten.

Die von den EU-Staaten ausgehandelten Tages- und Jahresmaxima orientieren sich zwar am (umweltpolitisch) Machbaren haben aber zumindest eine wissenschaftliche Grundlage: Wenn also bereits in den ersten drei Monaten an 25 von 35 Tagen der Feinstaubgrenzwert - um wieviel? - überschritten wurde, dann ist das für die AnwohnerInnen wenig beruhigend, wenn ihnen in Aussicht gestellt wird, dass sie an windig-feuchten Tagen freier atmen können. Sollen diese Leute an hochbelasteten Tagen ihre Atmung einstellen oder verreisen? - Illusorisch! Deshalb muss es verbindliche Maßnahmen geben um ganzjährig die Luftbelastung durch den Verkehr und das Heizen mit Festbrennstoffen zu verringern.



Die Umwelt braucht uns und wir brauchen Sie

...damit wir uns unabhängig und überparteilich für Natur und Umwelt engagieren können

Bankverbindung des BUND RV Neckar-Alb bei der BW Bank:

DE34 6005 0101 0004 6033 55

(SOLADEST600)

Spenden sind von der Steuer absetzbar

Herzlichen Dank!

Nach oben

Termine / Newsletterabo

Interesse am regionalen BUND-Newsletter (ca. 10x/ Jahr)?

27. November 2017

30 Jahre Brundtland-Bericht: Eine Bilanz zur Nachhaltigen Entwicklung aus zivilgesellschaftlicher Perspektive

 Im Rahmen der Studium Generale der Universität Tübingen hält die Vorsitzende des BUND-Landesverbandes Baden Württemberg Brigitte Dahlbender einen Vortrag zur Nachhaltigen Entwicklung.

Mehr zur Studium Generale: ---->

Der BUND Kreisverband Zollernalb hat sein Veranstaltungsprogramm für 2017 herausgegeben - zwischen Februar und November geht es u.a. um Schwedisch Lappland, Nachtfalter und Pilze. Schau doch mal vorbei!

Besitzen Sie alte Handys, sowie DVDs und CDs? Diese können Sie bei uns abgeben.

Suche

Folgen sie uns auf Twitter

Wir bedanken uns bei der Stadt Tübingen für die Förderung der Arbeit der BUND Geschäftsstelle

Wir bedanken uns herzlich bei der Jugend- und Seniorenstiftung der Kreissparkasse Tübingen, den Stadtwerken Tübingen sowie der Stiftung der Landesbank Baden-Württemberg für die Unterstützung unserer Umweltbildungsprojekte.

Wir bedanken uns herzlich bei der Firma Rongen Natursteinrecycling (www.natursteinpark.de) für die Unterstützung unserer Umweltbildungsaktionen

Wir bedanken uns bei der Firma LUMITRONIX (www.leds.de) für die Unterstützung der Ausstattung der BUND-Geschäftsstelle.