Der BUND bezieht Position

Flächensparen - nicht nur in Rottenburg!
Leserbrief zu Flächenverbrauch (erschienen am 24.12.2009 im Schwäbischen Tagblatt)

Interessant zu lesen, dass Rottenburg und Eutingen das 40 ha große Flugplatzgelände bei Baisingen gekauft haben. Mein erster Gedanke war: Rottenburg benötigt neue Flächen für das Ökopunktekonto, denn Kreuzerfeld-Süd oder Ergenzingen-Ost - als Gewerbepark "in dem Ökologie und Sozialökonomie zusammengeführt werden sollen" (Zitat Bebauungsplan) geplant und als Unterhaltungszentrum mit 80% ebenerdigen Parkplätzen (entgegen der 20%-Klausel im Bebauungsplan) vor der Realisierung - werden ja nicht die letzten Eingriffe in Natur, Landschaft und Landwirtschaft auf Rottenburger Gemarkung sein. Umso überraschter war ich, dass man die Idee habe, auf dem Flugplatzgelände mittelfristig ein interkommunales Gewerbegebiet einzurichten. Deshalb ein kleiner Hinweis an die Entscheidungsträger in Verwaltung und Gemeinderat: Laut Regionalplan (der ja von den Bürgermeistern in der Regional-versammlung mitbeschlossen wurde) ist das ehemalige Flugplatzgelände als "Regionaler Grünzug" ausgewiesen. Auch Zielabweichungs-verfahren, das Instrument der Wahl, um Grünzüge in Teer und Beton umzuwandeln, führen nicht immer zum (schnellen) Erfolg. Das mußte unlängst zum Beispiel Dusslingen erfahren, welches trotz freier Gewerbe- flächen einen geschützten Grünzug entlang der Steinlach zugunsten eines weiteren Gewerbegebietes beseitigen wollte und sowohl in der Regionalversammlung als auch beim Regierungspräsidium auf Widerstand stieß.

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) wird übrigens die zur Zeit laufende Fortschreibung des Regionalplans kritisch begleiten und fordern, dass die oben genannten und weitere schutzwürdige Freiräume dieser Fortschreibung nicht zum Opfer fallen. Sondern dass unter anderem das ökologisch und ökonomisch sinnvolle Projekt eines regionalen Gewerbeflächenpools baldmöglichst realisiert wird.

Schließlich setzen sich sowohl das Land als auch die Kommunen(!)und die Interessen-verbände in einem 2004 gegründeten Aktions- bündnisses “Flächen gewinnen in Baden-Württemberg“ für die effizienten Nutzung von Flächen ein, mehr dazu unter:
vorort.bund.net/bawue/positionen/flaechen/aktion.htm. Bisher sind viele Planungen vor Ort leider absolut nicht kompatibel mit den Zielen dieses Aktionsbündnisses - wir hoffen und wir arbeiten daran, dass hehren Worten bald Taten folgen!

Barbara Lupp



Die Umwelt braucht uns und wir brauchen Sie

...damit wir uns unabhängig und überparteilich für Natur und Umwelt engagieren können

Bankverbindung des BUND RV Neckar-Alb bei der BW Bank:

DE34 6005 0101 0004 6033 55

(SOLADEST600)

Spenden sind von der Steuer absetzbar

Herzlichen Dank!

Nach oben

Termine / Newsletterabo

Interesse am regionalen BUND-Newsletter (ca. 10x/ Jahr)?

Erfahren sie wie man mit wenig Geld Bioprodukte an Kitas und Schulen bringen kann! In diesem Seminar erhält man Praxistipps zu Einkauf, Speiseplaung und Kalkulation sowie Ansätze um das Thema "Nachhaltige Ernährung" weiter zu vermitteln.

Im Praktischen Teil werden Brötchen und Aufstriche selbst hergestellt.

 

 

Bei einem Spaziergang Praxisbeispiele zur lokalen Energiewende besichtigen!

Die Spaziergänge finden im Rahmen des Uni-Projektes "Energielabor Tübingen - Gemeinsam zur Energiewende" statt, an dem auch der BUND beteiligt ist. Anmeldung und Details: s. Link

Weniger Vögel, stummer Frühling. Einige Forscher weisen auf die abnehmende Biodiversität hin, andere reden von Panikmache. Tatsächlich ist die Zahl der Vögel in Deutschland und Europa stark gesunken. Unter den zahlreichen Gründen sind Lebensraum- und Nahrungsmangel die relevantesten Faktoren. Diese Entwicklung hat ökologische und ökonomische Folgen. Um sie zu stoppen müssen wirksame Maßnahmen ergriffen werden. Bürger, Kommunen, Politik, Naturschutz und Landwirtschaft sind gleichermaßen gefordert.

 

  • Wann? 18. - 20. Oktober 2017
  • Wo? Evangellische Akademie Loccum
  • Kosten? Je Tagung ca. 170,- Euro (inklusive 2 Übernachtungen, Vollverpflegung und Tagungsgebühr)
  • Anmeldung unter diesem Link

 

 

Der BUND Kreisverband Zollernalb hat sein Veranstaltungsprogramm für 2017 herausgegeben - zwischen Februar und November geht es u.a. um Schwedisch Lappland, Nachtfalter und Pilze. Schau doch mal vorbei!

Besitzen Sie alte Handys, sowie DVDs und CDs? Diese können Sie bei uns abgeben.

Suche

Folgen sie uns auf Twitter

Wir bedanken uns bei der Stadt Tübingen für die Förderung der Arbeit der BUND Geschäftsstelle

Wir bedanken uns herzlich bei der Jugend- und Seniorenstiftung der Kreissparkasse Tübingen, den Stadtwerken Tübingen sowie der Stiftung der Landesbank Baden-Württemberg für die Unterstützung unserer Umweltbildungsprojekte.

Wir bedanken uns herzlich bei der Firma Rongen Natursteinrecycling (www.natursteinpark.de) für die Unterstützung unserer Umweltbildungsaktionen

Wir bedanken uns bei der Firma LUMITRONIX (www.leds.de) für die Unterstützung der Ausstattung der BUND-Geschäftsstelle.