KfK- Kunst für Klimaschutz

Das Klimaschutz-Projekt des BUND RV Neckar-Alb im Jahr 2010:

Kunst für Klimaschutz

Kreative Köpfe kümmern sich ums Klima

Der Klimawandel schreitet voran. Internationale Umweltkonferenzen bleiben ohne zukunftsweisende Erfolge. Es liegt daher an jedem Einzelnen in unserer Gesellschaft, durch das Einbringen seiner persönlichen Fähigkeiten etwas zum Schutz des Klimas beizutragen. Sonia Erdmann, Mitarbeiterin und Projektleiterin des BUND Regionalverband Neckar-Alb, hat deshalb das Umweltprojekt „Kunst für Klimaschutz - Kreative Köpfe kümmern sich ums Klima“ ins Leben gerufen, welches auf folgendem Grundgedanken basiert:

Der Klimawandel lässt sich einerseits sachlich dokumentieren, er ruft aber andererseits auch starke Emotionen hervor wie Ungewissheit, Angst und die Vorstellung vom Verlust von Lebensraum und Artenvielfalt. Das künstlerisch-kreative Fach ist in der Lage, diese Emotionen sichtbar zu machen. Daher wurden regionale Künstlerinnen und Künstler eingeladen, sich mit dem Thema auf kritisch-kreative Weise auseinanderzusetzen und eine visuelle Verbindung zwischen Wissenschaft, Emotion und Neuorientierung zu schaffen.

Diese besondere Verkaufsausstellung soll einen neuen Blick auf das Thema ermöglichen sowie zum Umdenken und zum Handeln motivieren. Um hier mit gutem Beispiel voran zu gehen, werden die Einnahmen aus der Ausstellung - sei es aus Spenden oder Exponatverkäufen - zum Großteil einer konkreten Klimaschutzmaßnahme zugute kommen.


Die Kunstwerke waren vom 16. Juli bis 27. August 2010 in der Hauptgeschäftsstelle der Kreissparkasse Tübingen sowie vom 12. Oktober bis 11. November 2010  im Rathaus der Stadt Rottenburg zu sehen.


Die Kunstwerke der Ausstellung können Sie sich auch in unserer virtuellen Galerie ansehen: KfK-Galerie


Erwerben Sie ein Kunstwerk für den guten Zweck: KfK-Verkauf


Einen Rückblick auf unsere Vernissage in Tübingen finden Sie unter: KfK-Vernissage


Informationen zur Klimaschutzmaßnahme vom Projekt "Kunst für Klimaschutz" finden Sie hier: KfK-Klimaschutzmaßnahme


bund.neckar-alb@bund.net


Wir danken für die Teilnahme folgender Künstlerinnen und Künstler und freuen uns über Werke von:


- Anna Arlamova

- Bruce O'Keane Anderson

- Minny Beckmann

- Gerhard Beutelspacher

- Nicolin Braun

- Gerda Brauner

- Robin Broadfoot

- Jutta Cycon-Vorwerk

- Birgit Dehn

- Sabine Frasch

- Ana Fumic

- Ralf Ginter

- Petra Herrig

- Herbert Hübner

- Susanne Immer

- Dr. Jörg Kallinich

- Anne-Christine Klarmann

- Peter Magiera

- Karin Meier

- Edda Messner

- Heidemarie Messner

- Xenia Muscat

- Marlene Neumann

- Nadine Norell

- Sigrid Petsch

- Jürgen Roesner

- Herbert Schmidt

- Anja Schneider-Keipert

- Dietmar Schönherr

- Hans-Werner Stahl

- Martin Maria Strohmayer

- Sieglinde Szymik

- Marcus Wendig

- Heidi Wich

- Karsten Wieprich


Für die Unterstützung unseres Projekts danken wir außerdem:


- Uli Gleis

- Peter Weiss

- Laura Börtlein

- Theresa Schmid


sowie auch:


- Kreissparkasse Tübingen

- Stadt Tübingen

- Stadtwerke Tübingen

- Stadt Rottenburg am Neckar

- MOMO-Stiftung

- BAK-Solar

- Hartmann Energietechnik GmbH

- Duffner Blockbau

- Raumwerkstatt

- Freiraum Newerla

- ALB-GOLD Teigwaren

- Gemüseabo Weiss






Die Umwelt braucht uns und wir brauchen Sie

...damit wir uns unabhängig und überparteilich für Natur und Umwelt engagieren können

Bankverbindung des BUND RV Neckar-Alb bei der BW Bank:

DE34 6005 0101 0004 6033 55

(SOLADEST600)

Spenden sind von der Steuer absetzbar

Herzlichen Dank!

Nach oben

Termine

Der BUND Kreisverband Zollernalb hat sein Veranstaltungsprogramm für 2017 herausgegeben - zwischen Februar und November geht es u.a. um Schwedisch Lappland, Nachtfalter und Pilze. Schau doch mal vorbei!

Am kommenden Donnerstag (20. Juli) gibt es im Biosphärenzentrum ab 19:30 Uhr einen spannenden Vortrag zu: Bioökonomie: wie kommen wir zu einem nachhaltigen Handeln? Mehr Informationen finden Sie im in diesem Flyer

Liebe BUND-Freunde,

die Sommerpflege am Huthüttle steht wieder an. Am Samstag, 29. Juli wollen wir ab 8 Uhr bis etwa 12 Uhr wieder die Flächen am Huthüttle mähen und abräumen. Dazu brauchen wir Eure Hilfe!!! Bitte meldet Euch per Telefon (AB) oder Email möglichst zahlreich an - wir können jede Hand brauchen, egal ob groß oder klein!

Für Vesper und Getränke wird gesorgt, daher bitte Anmeldung bis Donnerstag, 27. Juli. Danke.

Kontakt:

 

  • BUND Rottenburg Annette u. Hans-Joachim Rosner
  • Kastanienweg 2,72108 Rottenburg
  • Tel.: 07472 - 3524
  • Mail: bund.rottenburg@bund.net

 

 

 

An mehr als 70 Hütten und Marktständen bieten Aussteller Regionales, Kulinarisches und Kreatives. Am Sonntag findet dann der Tag der Artenvielfalt unter Beteiligung des BUND Reutlingen statt.

  • Wann? Samstag, 29. Juli 2017 - Sonntag, 30. Juli 2017 jeweils von 11.00 – 18.00 Uhr
  • Wo? ALB-GOLD Kundenzentrum - Trochtelfingen
  • Der Eintritt ist frei!

 

 

 

Kohle muss im Boden bleiben, um den Klimawandel aufzuhalten. Doch Deutschland ist bei der Braunkohleförderung weiterhin Weltmeister! Während Politik und Konzerne untätig bleiben, nehmen wir den Kohleausstieg selbst in die Hand. Im August werden wir Kraftwerke durch Blockaden von der Kohlezufuhr abschneiden. Und wenn im November in Bonn die Delegierten zum UN-Klimagipfel zusammentreffen, kommen wir zurück in die Grube. Wir zeigen, wo in Deutschland das Klima verhandelt wird.

Wir sagen Ende Gelände!

 

  • 24. - 29.08. Rheinisches Braunkohlerevier
  • 04. - 05.11 Während der Un Klimakonferenz

 

 

6. September 2017

Umweltpodium zur Bundestagswahl

Die vergangenen drei Jahre gehören zu den global 10 wärmsten Jahren seit Messbeginn - der Klimawandel schreitet ungebremst weiter voran, Feinstaub belastet das Leben der Menschen in unseren Städten und die Versiegelung macht auch keine Pause - Aus diesem Grund veranstaltet der BUND Rottenburg auch in diesem Jahr eine Podiumsdiskussion mit verschiedenen Parteien.

 

 

Weniger Vögel, stummer Frühling. Einige Forscher weisen auf die abnehmende Biodiversität hin, andere reden von Panikmache. Tatsächlich ist die Zahl der Vögel in Deutschland und Europa stark gesunken. Unter den zahlreichen Gründen sind Lebensraum- und Nahrungsmangel die relevantesten Faktoren. Diese Entwicklung hat ökologische und ökonomische Folgen. Um sie zu stoppen müssen wirksame Maßnahmen ergriffen werden. Bürger, Kommunen, Politik, Naturschutz und Landwirtschaft sind gleichermaßen gefordert.

 

  • Wann? 18. - 20. Oktober 2017
  • Wo? Evangellische Akademie Loccum
  • Kosten? Je Tagung ca. 170,- Euro (inklusive 2 Übernachtungen, Vollverpflegung und Tagungsgebühr)
  • Anmeldung unter diesem Link

 

 

Regionaler BUND Newsletter

Besitzen Sie alte Handys, sowie DVDs und CDs? Diese können Sie bei uns abgeben.

Suche

Folgen sie uns auf Twitter

Wir bedanken uns bei der Stadt Tübingen für die Förderung der Arbeit der BUND Geschäftsstelle

Wir bedanken uns herzlich bei der Jugend- und Seniorenstiftung der Kreissparkasse Tübingen, den Stadtwerken Tübingen sowie der Stiftung der Landesbank Baden-Württemberg für die Unterstützung unserer Umweltbildungsprojekte.

Wir bedanken uns herzlich bei der Firma Rongen Natursteinrecycling (www.natursteinpark.de) für die Unterstützung unserer Umweltbildungsaktionen

Wir bedanken uns bei der Firma LUMITRONIX (www.leds.de) für die Unterstützung der Ausstattung der BUND-Geschäftsstelle.